Du willst Südostasien auf eigene Faust erkunden? Du willst z.B. in Kambodscha unterwegs sein? Das ist eine fantastische Idee! Es ist nicht schwierig, von A nach B zu kommen, und die Transportmittel kosten meist weniger Geld als bei uns in Europa. Es ist immer ein Abenteuer!

Ich war bislang in Malaysia, Singapur, Thailand, Kambodscha und Vietnam unterwegs und verrate dir die Vor- und Nachteile sowie praktische Tipps zu den Transportmöglichkeiten.

Du willst sehen, wie Verkehr in Kambodscha und Co. aussieht? Klick ins Video!

Mit dem Flugzeug unterwegs

Das Flugzeug bringt dich zuverlässig nach Bangkok, Siem Reap, Kuala Lumpur, Ho Chi Minh und Co. Neben dem klassischen Hin- und Rückflug kannst du dir Flüge über kürzere Distanzen einbauen. Wenn du z.B. Urlaub in Thailand planst, könntest du einen Abstecher nach Siem Reap einlegen und drei Tage lang die Tempel rund um Angkor Wat bestaunen. 

Vorteile von Kurzflügen:

  • Du siehst viele Highlights in kurzer Zeit. Es ist total abwechslungsreich.
  • Du musst nicht so lange in einem Bus sitzen und nervige Überlandfahrten ertragen.

Nachteile von Kurzflügen:

  • Kurzflüge sind nicht gerade umweltfreundlich.
  • Du siehst weniger von Land und Leute, dafür mehr gesichtslose internationale Flughäfen. Wie langweilig.

Mein Tipp, falls du trotzdem einmal einen Kurzflug benötigst. Hier suche ich gerne:

https://www.skyscanner.de

Flüge rund um Malaysia: https://www.berjaya-air.com

(Unbezahlte Werbung, ich teile nur meine Erfahrungen)

Südostasien mit dem Bus, z.B. Kambodscha

So reisen typische Backpacker und auch ich habe schon viel Zeit in Bussen verbracht. Es gibt fast für jedes Reiseziel die entsprechende Busroute und größere Städte besitzen oft mehrere Busbahnhöfe. Du kannst flexibel bleiben und spontan vor Ort buchen, oder aber vorab ein Ticket kaufen. Hier lohnt sich die Internetrecherche und du musst dich durch ein Wirrwarr von Anbieter klicken. 

Es gibt bequeme Busse, es gibt schmutzige Busse, es gibt Partybusse mit dröhnender Musik. Nur weißt du nie vorher, was du kriegst.

Busfahrt Malaysia

Vorteile der Busfahrt:

  • Meist sehr kostengünstig
  • Du siehst viel von Land und Leute, lernst vielleicht Einheimische oder andere Backpacker kennen.
  • Busverbindungen und Busbahnhöfe sind beinahe überall verfügbar.

Nachteile der Busfahrt:

  • Können lange dauern (tagelang!) und deswegen nervig sein. 
  • Der Bus hält nicht an schönen Orten, sondern nur an Rastplätzen. Die sind teilweise mega-eklig
  • Manchmal ist es eng, laut und ungemütlich.
  • Oft ist die Klimaanlage auf Gefriertruhe eingestellt (Warme Kleidung NIEMALS vergessen!!!)
  • Angebote zu Busfahrten sind unübersichtlich.
Busreise Kambodscha

Südostasien mit dem Schiff

Mit dem Boot oder Schiff zu reisen ist ein besonderes Erlebnis. Ich durfte diese Art der Fortbewegung mehrmals kennenlernen. Zum Beispiel in Malaysia, die Bootsfahrten vom Festland zu den Inseln und zurück (Langkawi, Tioman und Co.)

Hier steht nicht nur die Fortbewegung im Vordergrund, sondern das Genießen. Die schwimmenden Dörfer auf dem Tonle Sap werde ich wohl nie vergessen. Der Tonle Sap ist ein riesiger Süßwassersee mit vielen Wasservögeln. Ein Highlight. 

Bootsfahrt Kambodscha Lagune

Vorteile der Bootsfahrt

  • Du siehst viel von Land, Leute und Natur.
  • Das Sightseeing steht im Mittelpunkt, du kannst genießen.
  • Neue Perspektive vom Wasser aus.

Nachteile Bootsfahrt

  • Dauern manchmal ewig. 
  • Boote können ebenfalls unbequem, laut und stinkend sein (Dieselmotoren!)
  • Teilweise kostspielig (nicht immer, vorher recherchieren).

Link für Bootsfahrten auf dem Tonle Sap

http://mekongboat.com/

Insel Tioman Malaysia

Mit dem Tuk Tuk unterwegs

Jeder kennt sie! Wer schon einmal Gast in einem Tuk Tuk war weiß, sie sind ein Abenteuer. Ob auf den Straßen von Bangkok oder auf Feldwegen von Tempel zu Tempel in Kambodscha. Es ist ein luftiges Erlebnis und gehört auf jede Bucket List. Nur eins ist wichtig: VORHER Preis verhandeln!

Mit dem Tuk Tuk unterwegs

Vorteile Tuk Tuk

  • Du siehst, fühlst, riechst deine Umgebung und bist hautnah am Geschehen dabei.
  • Es macht riesigen Spaß!
  • Du hast Kontakt mit den Einheimischen und erhältst interessante Einblicke, die nicht jeder Tourist zu sehen bekommt. 

Nachteile Tuk Tuk

  • Mancherorts kam es mir wie eine Tuk Tuk Mafia vor, mit überteuerten, abgesprochenen Preisen. Aufpassen und vorher verhandeln!
  • Für den einen oder anderen ist die Fahrt vielleicht zu holprig. Wenn du Abenteuer magst, ist es aber kein Problem.

Südostasien mit dem (Miet-) Auto/ Roller

Spezieller wird es, wenn du selbst im Straßenverkehr aktiv werden willst. Du kannst dir ein Auto oder einen Roller leihen. Das ist zwar nicht überall möglich, weil generell eher Interesse besteht dich als Fahrgast zu gewinnen und nicht, dass du ohne fremde Hilfe fährst. Doch wenn du hartnäckig bleibst, dich durchfragst und die richtigen Leute kennenlernst, ist alles machbar. 

Ein Freund von mir fuhr mit dem Roller durch Vietnam, komplett von Nord bis Süd. Er erzählte mir, dass es ein unvergessliches Erlebnis war, er aber froh wäre, noch am Leben zu sein. So komme ich auch schon zu den Nachteilen.

Verrückter Verkehr in Kambodscha

Nachteile Mietauto oder -Roller

  • Der Straßenverkehr in Südostasien ist zumeist nicht mit Europa zu vergleichen! Niemand hält sich an Regeln, es gilt: „Der Stärkere gewinnt!“
  • Bus schlägt Auto, Auto schlägt Roller, Roller schlägt Fahrrad, Fahrrad schlägt Fußgänger – so ist eben die Hackordnung. Zahme, europäische Fahrer*innen können schnell an ihre Grenzen geraten und ein Unfall in Südostasien? Das wünsche ich niemanden.
  • Außerdem ist es oft kompliziert, einen Mietwagen zu organisieren.

Vorteile Mietauto oder -Roller

  • Du bist unabhängig und frei.
  • Du erlebst ein Abenteuer, von dem nur wenige berichten können.
  • Und du hast eine aufregende Geschichte für zu Hause.

Mit dem Fahrrad unterwegs

Die Idee, mit dem Fahrrad durch Kambodscha zu reisen war ziemlich naiv von mir. Im Nachhinein weiß ich, dass die Straßen schlecht, der Verkehr laut und gefährlich, die Distanzen riesig sind. Trotzdem war es ein Abenteuer und in abgespeckter Form kann ich es nur empfehlen. Du musst nicht durch ganz Kambodscha radeln, du kannst dir die schönsten Strecken aussuchen. Z.B. wenn du dir ein Fahrrad ausleihst und damit auf Tempeltour bei Angkor Wat gehst. Das ist ein Tagestrip, den du nie vergessen wirst. 

Angkor Wat mit dem Fahrrad

Du willst mehr über meine Fahrradreise in Kambodscha erfahren? Ich schreibe gerade an einem Blogartikel über meine Erfahrungen darüber. Lass mich wissen, wenn du dich dafür interresierst! 

Vorteile Fahrrad

  • Du bist so nah an der Natur, näher geht es kaum.
  • Du betätigst dich auch sportlich.
  • Wenn etwas am Fahrrad kaputt geht, lernst du die Hilfsbereitschaft der Einheimischen kennen. *zwinker*
Ramona Hammerl, Mari Hummingbird, Fahrrad, Vietnam

Nachteile Fahrrad

  • Es ist schwer zu transportieren, wenn du doch lieber auf den Bus umsteigen möchtest.
  • Die Distanzen (z.B. in Kambodscha) sind sehr weit.
  • Es gibt keine Fahrradwege. Die Straßenränder sind nicht schön anzusehen (verbrennender Müll überall).
  • Das Fahrrad kann kaputt gehen, dann musst du es reparieren können.
Fahrräder auf dem Boot, mit Mari Hummingbird, Ramona Hammerl

Das war meine kleine Übersicht über die Transportmittel in Südostasien. Für jede/n Individualreisende/n gibt es eine passende Variante.

Welche ist deine?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Du suchst nach Reiselektüre? Entdecke meine Reiseromane und träum dich davon, schon bevor du einen Fuß in das Flugzeug bewegst.

Abonniere meinen Newsletter

und erfahre als Erste, wann ein neuer Reiseroman erscheint,

wo du ihn kaufen kannst,

ob es neue Blogartikel 

oder Kurzgeschichten gibt!

Stimme dafür der Datenschutzerklärung zu. 
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Komm mit auf die Reise!*


Du möchtest dich vom Newsletter abmelden? Dann klick hier.