Meine Azoren Top 5!

Die Azoren stehen bei den wenigsten Reisenden auf der Bucket List. Völlig zu Unrecht, wie ich finde. 2019 durfte ich selbst erfahren, wie schön diese Vulkaninseln sind. Sie liegen mitten im Atlantik und haben mein Herz erobert, auch wenn es dort wettertechnisch stürmisch zugehen kann. 

Auf (beinahe) halben Weg nach New York liegen diese Inseln, jede mit ihrem eigenen Charme. Ich war auf Sāo Miguel, Flores und Corvo. Im August 2022 will ich die anderen Inseln erkunden (Ein Update wird also folgen!). 

Was mir bei meinem Besuch am besten gefallen hat, war die unberührte Natur. Glasklares Wasser, einsame Buchten, hohe Wasserfälle, die mich an Venezuela denken ließen, grüne Vulkankrater und Lagunen. Der Tourismus ist überschaubar und angenehm. Es gibt Infrastruktur, aber kein touristisches Disneyland wie andernorts. 

Heute möchte ich euch fünf Highlights zeigen, die mir auf meiner letzten Reise besonders gut gefallen haben. 

Hier kommen meine Azoren Top 5!

#5 Sete Cidades 

Wenn man Azoren googelt taucht meistens dieses Bild auf. Eine riesige Caldeira, zwei Kraterseen, eine davon grünlich. Und ein Aussichtspunkt, den man nur über einen schmalen Pfad erreicht. Am Kraterrand blühen Hortensien, wie fast überall auf der Insel Sāo Miguel. Wunderschön!

#4 Furnas

Eine Kleinstadt auf Sāo Miguel, die zeigt, wie vulkanisch die Azoren sind. Es brodelt! Hier ist gar nichts inaktiv. Das merkt man spätestens, wenn man in den heißen Quellen badet. Das Wasser riecht ein bisschen nach verfaulten Eiern (Schwefel!) Und sieht nicht einladend aus (braune Brühe), aber ich fand es dennoch sehr angenehm. Mein Bikini hätte es beinahe nicht überlebt, also Achtung, nicht mit hellem Badezeug da rein! Meinen Freund hat es bei der Hitze fast umgehauen. Wem das nicht so behagt, der kann den tropischen botanischen Garten genießen. Ich fühlte mich dabei ein bisschen, wie zur Zeit der Dinosaurier. Das Klima mild, feucht und Farne, die einen an Juressic Park erinnern. In der gesamten Umgebung findet man dampfende Stellen, der Dampf strömt direkt aus der Erde und der Wind trägt ihn davon. Ein Naturschauspiel, das mich beeindruckt hat.

#3 Wasserfall auf Flores

Wasserfälle sind ja so romantisch. Der auf Flores schlägt alle, die ich bisher in meinem Leben sehen durfte. Er ist 90 Meter hoch und bei böigem Wind, erreicht seine schmale Wassersäule oft nicht mal den Boden, sondern er wird einfach davongetragen. Ein kleiner Wanderweg führt zu einem natürlichem Swimmingpool. Das Wasser klatscht auf einen Felsvorsprung und von dort aus bilden sich zig kleinere Wasserfälle, die dann in den Pool plätschern, in dem man baden kann. Himmlisch, sag ich euch und auch hier, kaum Touristen. 

Flores ist insgesamt ein wahres Naturschauspiel. Es blüht überall und man meint, die ganze Insel wäre ein botanischer Garten. Ich will unbedingt wieder hin!

#2 Caldera von Corvo

Corvo ist die kleinste Insel der Azoren. Sie ist mit ihren 17km ungefähr so groß wie Spiekeroog und besteht fast komplett aus der Caldera eines ehemals aktiven Vulkans. Wer auf Flores unterwegs ist, kann z.B. einen Tagesausflug nach Corvo unternehmen und dort wandern gehen. Die Bilder sprechen wahrscheinlich für sich!

# 1 Küstenrundfahrt auf Flores

Eine absolute Überraschung war die Fahrt an der Küste von Flores mit dem Speedboot. Messerscharfe Felsen, die wie Zähne aus dem Meer ragen. Wasserfälle, die ins Meer stürzen. Grotten mit blau leuchtendem Wasser. 

Ich hoffe, dir hat meine TOP 5 der Azoren gefallen! Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, ob du auch gerne auf die Azoren reisen würdest! 

Wenn du dich für dieses Reiseziel interessierst, empfehle ich dir meine Reisenovelle, die bald veröffentlicht werden wird.

 ERFAHRE MEHR! 

Am besten du trägst dich in meinen Newsletter ein, dann wirst du sofort informiert, wenn sie erscheint. 

Abonniere meinen Newsletter

und erfahre als Erste, wann ein neuer Reiseroman erscheint,

wo du ihn kaufen kannst,

ob es neue Blogartikel 

oder Kurzgeschichten gibt!

Stimme dafür der Datenschutzerklärung zu.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Komm mit auf die Reise!*


Du möchtest dich vom Newsletter abmelden? Dann klick hier.